Bringt uns die Digitalisierung den Tante Emma Laden zurück?

Die Idee zu diesem Beitrag hatte ich, als ich letztens den Artikel zur Nielsen Umfrage schrieb. Dort habe ich die Frage gestellt, wie lange Tante Emma wohl noch überleben wird. Letztendlich war meine Antwort auf diese Frage, dass es sogar sein könnte, dass die DigitalisierungTante Emma nicht nur rettet, sondern direkt neu aufleben lässt. Heute möchte ich Anhand einiger Beispiele deutlich machen, was die Tante Emma Läden der Zukunft ausmachen könnte.

shopping-700930_1280 (1)Tante Emma. Das ist heute ein Synonym für viele Begriffe, die wir allgemein in der Handelslandschaft vermissen. Irgendwann sind die Tante Emma Läden wie man sie damals kannte ausgestorben. Zu gering der Gewinn, zu hoch der Aufwand, zu eigenständig denkend und handelnd die Kundschaft. Dies sind nur einige der vielen Gründe aus denen Tante Emma heute kaum noch hinter der Ladentheke steht.

Was Tante Emma eigentlich ausmacht, beschreibt jeder anders. Fest steht aber, dass viele Kunden sich die Zeiten zurück sehen. In diesem Beitrag betrachte ich die Chancen, die Tante Emma durch den digitalen Wandel erhält. Welche Dingen haben Tante Emma ausgemacht, die durch die Digitalisierung heute einfach umsetzbar sind?

Inhalt

  1. Verfügbarkeit
  2. Geborgenheit
  3. Kommunikation
  4. Beratung
  5. Mein Fazit

Verfügbarkeit

Tante Emma war immer nah dabei. Selbst im kleinsten Dorf gewährleistete sie die Nahversorgung mit allerlei Lebensmitteln und nützlichen Dingen. Als Kunde konnte man sich zwar nicht immer darauf verlassen, dass alles da war, was man brauchte. Damit konnte man damals aber gut leben. Zumal Tante Emma ganz sicher einen Vorschlag hatte, was man ersatzweise kaufen könnte

Die Nähe die Tante Emma geboten hat, bieten die lokalen Einzelhändler heute auch noch. Das Problem, bestimmte Waren nicht am Lager zu haben ist geblieben. Was ist dann die Lösung?

Der Einzelhändler der modernen Zeit, kann Tante Emma sogar eine Nasenlänge voraus sein. Wenn Kunden vor einem Besuch im Geschäft sehen könnten, welches Sortiment vorhanden ist und wie die Warenverfügbarkeit ist, dann wäre ein wichtiger Kritikpunkt moderner Kunden wiederlegt. Einzelhändler die geschickt agieren, nutzen sogar noch den Tante Emma Vorteil und machen direkt online Vorschläge, welche Ware alternativ vorhanden ist. So werden auch Kunden in den Laden gelockt, die eigentlich gar nicht vorbei gekommen wären.

Geborgenheit

Tante Emma, das war auch immer ein Treffpunkt an dem man sich über Neuigkeiten ausgetauscht hat. Hier konnte man erfahren, was in der Nachbarschaft so los gewesen ist. Dieser Aspekt trug sehr dazu bei, dass Kunden sich geborgen fühlten. Der Tante Emma Laden war Wohnzimmer, Nachrichtenersatz und Bühne für die Selbstdarstellung des einen oder anderen Nachbarn.

Der moderne Tante Emma Laden nutzt auch hierfür digitale Instrumente die ihn dabei unterstützen, Geborgenheit zu erzeugen. Dazu müssen Kunden heute gar nicht direkt in den Laden kommen. Händler die es Ihren Kunden ermöglichen untereinander zu kommunizieren sind ganz weit vorne. Dazu ist gar nicht viel notwendig. Eine kleine Webseite mit der Möglichkeit in Dialog zu treten reicht.

Die Moderation übernimmt, wie damals schon Tante Emma, der Ladeninhaber. Er schlägt Themen vor, lenkt Gespräche in eine angenehme Richtung und fördert den Austausch.

Für mich ist ein Plan, den Julian Hans für seinen Laden “Der Hans” ein Paradebeispiel hierfür. Julian plant, seine Kunden aufzufordern Rezepte preis zugeben, für die sie Waren vom Hans genutzt haben. Der Austausch über die Rezepten kann Online oder Offline erfolgen. Andere Kunden küren das Rezept des Monats. So erfolgt ein Austausch und Kunden werden animiert.

Kommunikation

Wenn mitmachen und moderierte Gespräche zur Geborgenheit beitragen, warum hat dann “Kommunikation” eine eigene Überschrift? Weil mit Kommunikation an dieser Stelle nicht die Kommunikation der Kunden untereinander gemeint ist, sonder die Kommunikation die der Inhaber des Einzelhandelsgeschäft aktiv mit seinen Kunden verfolgt.

Auch hier spielt die Digitalisierung eine sehr große Rolle. Die Kommunikation in Sachen neuer Produkte, wieder eingetroffener Waren, Öffnungszeiten und Sonderaktionen erfolgt über digitale Kanäle wesentlich effizienter und zielgerichteter. Ob ein Einzelhändler dazu seine Webseite nutzt, eine eigene App betreibt oder gemeinsam mit anderen Händlern agiert, das ist egal. Hauptsache er kommuniziert auch digital mit seinen Kunden.

Beratung

Wenn Tante Emma den einen oder anderen Punkt erläutert hat, ergänzende Produkte empfehlen konnte und ihren Kunden reichlich Tipps zur Verfügung gestellt hat, dann aus einem einfachen Grund. Sie hatte das Ziel den Umsatz mit dem jeweiligen Kunden zu erhöhen.
Trotzdem oder gerade deshalb haben die Kunden die Beratung schätzen gelernt und diese gerne angenommen.

Wie kann aber ein moderner Einzelhändler die Beratung so in den Vordergrund stellen, dass seine Kunden diese nicht nur wahrnehmen um dann online zu bestellen? Meiner Meinung nach ist dies ganz einfach und es spielt auch hier eine große Rolle, wie der digitale Wandel genutzt wird.

Beratung fängt nicht im Laden an und hört dort auch nicht auf. Beratung findet vor und nach einem Besuch des Geschäftes im digitalen Raum ebenso statt und kann vom Einzelhändler gut genutzt werden. Stellt der Einzelhändler seinen Kunden zum Beispiel die Möglichkeit zur Verfügung, Produkte online anzusehen und dazu Fragen zu stellen, ergeben sich weitere Ansätze Waren anzubieten. Merkt man dabei bereits im Vorfeld, dass nicht alle Produkte die der Kunde gerne sehen möchte vorrätig sind, kann ein Einzelhändler die fehlende Ware erst bestellen und seinem Kunden dann bescheid sagen, wenn alles vorhanden ist was sich dieser ansehen möchte.

Nach einem Besuch im Geschäft, kann die Digitalisierung dabei helfe Reklamationen positiv zu nutzen. Dazu ist eine Reklamationsabwicklung notwendig, die auf den ersten Blick einen Besuch beim Einzelhändler überflüssig macht. Wie das genau funktioniert, erläutere ich gerne bei einem unverbindlichen kennen lernen. (0151/27536121)

Mein Fazit

Für mich ist die Digitalisierung eine riesen Chance für Einzelhändler. Tante Emma lebt neu auf. Kunden machen die Erfahrung das Offline einkaufen besser ist als vor den Zeiten der Smartphones und Webseiten. Alles in allem bricht, wenn Einzelhändler die Möglichkeiten geschickt nutzen, eine Zeit an die viele Chancen bietet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.